Donnerstag, 18. Mai 2017

Mit dem Essen spielt man nicht! Oder doch?


Nach unserem guten Beikoststart, bei dem ich und alle anderen so überrascht waren von unser kleinen Esserin, kommen endlich die Experimente seitens der Probandin. Dachte ich doch ernsthaft es bliebe dabei, dass sie Mahlzeiten eine nach der anderen in ihren Mund schaufelt und nur wenig damit spielt. Haha! Naive Erst-Mama würden die meisten wohl sagen.
In den letzten Wochen isst unsere 7,5 Monate alte Tochter tatsächlich weniger als am Anfang, aber für ihre Verhältnisse immer noch gut. Die Menge an Milch variiert zur Zeit von Tag zu Tag, Woche zu Woche. Jetzt hat sie etwas Neues und Spannendes entdeckt. ERDANZIEHUNGSKRAFT! Krass, alles was man über die Tischkante schiebt fällt nach unten! Der Brüller! Und noch besser, wenn man es wirft macht es laut "platsch"! Irre oder?
Ich bin ein absoluter Katzenmensch, aber seit 3 Wochen wünsche ich mir einen Hund, oder Hühner, oder beides. Diese Erdanziehungskraft scheint aber nur zu Hause interessant zu sein. Sind Mama und Papa nämlich mit der Kleckertante unterwegs, kann sie plötzlich super toll essen. Fast nix landet auf dem Boden, nein, es wird gefuttert und geschmatzt wie ein Scheunendrescher! Aha, vielleicht koche ich zu schlecht? Na toll, da gibt man sich die größte Mühe und dann werden Kartoffel, Möhre und co. als Flugobjekt missbraucht. Na vielen dank auch.

Spaß beiseite, ich finde es zwar schon etwas nervig einiges weg zu werfen und mehr putzen zu müssen, aber hey das ist BLW, so soll es sein. Das Essen nur zu essen wird ja auf Dauer langweilig. Und wenn es mal wieder richtig langweilig wird, schmiert man es sich in die Haare und Ohren. Die Masche hat die Erdbeerkönigin nämlich seit 3 Tagen drauf. Gott sei dank ist ihre Haarpracht eher "älterer Herr mit Hut", als "Rapunzel" und der Kückenflaum lässt sich recht einfach mit dem Waschlappen von Erdbeern und anderen klumpig klebenden Haartönungen entfernen.
Das Trinken mit dem Becher klappt super, nur das selbst "Becher-zum-Mund-führen" nicht, ich muss gestehen dass ich sie zu wenig damit experimentieren und üben lasse, nur wenn ich genug Zeit habe fürs Kind umzuziehen und die Überschwemmung zu beseitigen lass ich die Piratin alleine üben.
Bisher gab es nicht wirklich etwas, dass auf unserer "nicht mögen/essen" Liste stand, mittlerweile müssen wir jedoch Fischstäbchen darauf schreiben, nicht weil Amy sie nicht essen würde. Leider hat sie bereits 2 mal von Fischstäbchen erbrochen. Erst Stunden später, sodass nicht gleich klar war woher es kommt, mittlerweile sind wird uns aber sicher, dass es die Fischstäbchen sind, obwohl ich die Panade abgemacht habe.
Bei süßem Obst verzieht sie weiterhin gelegentlich das Gesicht, isst die Sachen aber dennoch. Also kann es ja wohl nicht so schlimm sein. Oder?

Etwas Neues und Tolles habe wir auch entdeckt, bei DM gibt es 100%iger Erdnussaufstrich, eignet sich super zu Allergieprävention und sie haben da auch tolle gefüllte Nudeln, die findet Amy klasse.
Bei Denns (Bio Supermarkt) gibt es ebenfalls gefüllte Nudeln, sogar aus Dinkel und Brotaufstriche mit wenig Salz.
Von der Firma Croustipate gibt es einen Gluten-, Lactosefreien und Salzarmen Pizzateig. Zusammen mit passierten Tomaten, Gewürzen und Brokkoli bekam Amy vor einigen Tagen ihre erste Pizza und sie liebte sie. Ein neuer Pizzafan wurde geboren. Ansonsten bekommt sie eigentlich fast alles was wir auch essen, sogar selbstgemachten Bürger, den es bei Freunden gab wurde vernascht.
Es bleibt also spannend, mal sehen was die nächsten Wochen bringen.

Eure Kleckerschmecker





Sonntag, 23. April 2017

Wie uns die Probandin alle überrascht!

Mein letzter Eintrag liegt tatsächlich schon 5 Wochen zurück. Asche über mein Haupt! Amy und ich sind zur Zeit sehr viel unterwegs. Montags gehen wir zum Kanga, da hat sie richtig viel Spaß und Mama arbeitet an ihren letzten Schwangerschaftskilos. Dienstags treffe ich mich oft mit Mama's aus meinem Geburtsvorbereitungskurs. Mittwoch haben wir jetzt immer einen Babysteps Kurs (Krabbelgruppe), in dem es letzte Woche um Beikost und vor allem um BLW ging. Und zu guter letzt findet Freitag endlich der Babyschwimmkurs statt auf den ich mich schon so lange gefreut habe.
Amy hat in den letzten Wochen einen gewaltigen Sprung gemacht. Mittlerweile bekommt sie schon größere Portionen die sie unfassbar gut isst.
Als ich mich auf das Experiment "BLW" eingelassen habe, habe ich in den einen oder anderen Gruppen bereits erfahren, dass am Anfang das Essen oft nur hin und her geschoben wird und es 2-3 Monate dauert bis nennenswerte Mengen im Magen landen.
Amy ist jetzt knappe 7 Monate alt, wir praktizieren BLW seit sie ca. 5 1/2 Monate alt ist. Sie isst so gut und genüsslich, dass ich mich teilweise gar nicht traue es Freunden oder Bekannten zu erzählen, denn welches 6 Monate alte Baby verdrückt zum Abendbrot eine 3/4 Scheibe Brot, 1/4 Ei und 1/4 Mandarine? Ich glaube manche Leute würden mich für eine Spinnerin halten. Aber nicht nur beim Abendessen auch Mittags überlade ich ihren Teller und sie isst 3/4 davon leer, das restliche Virtel landet auf den Boden oder in den Ritzen des Hochstuhls weil es sich nach dem zerdrücken einfach nicht mehr so gut in der Hand halten lässt. Sie hat von allein bereits ca. 150-200 ml ihrer Milch ersetzt.
An Ostersonntag fühlten wir dann auch das erste Zähnchen in ihrem Schlemmermäulchen. Die Wochen davor waren hart, sie weinte und schrie viel, trank weniger Milch aber an ihrem Essverhalten änderte sich nichts, sie aß weiterhin gut.
Ihre Kinderärztin ist ebenfalls begeistert von ihr, sie befürwortete unseren Weg der Beikost, lobte meine Ruhe und sagte wir sollen genauso weiter machen. Das erfreute mein Mamaherz natürlich sehr.
Ich habe schon oft gehört, das Kinder manchmal von heute auf morgen Wochen lang wieder zum schlechten Esser mutierten, obwohl sie vorher sehr gut gegessen haben. Vielleicht kommt die Phase auch noch bei uns. Wir werden sehen. Kann es wirklich so gut weiter gehen?

Sie liebt vor allem ihren Brokkoli, aber auch Avocado, Möhren, Pastinake, Kohlrabi, Spinat und Blumenkohl. Sie isst Fisch, Hähnchenfleisch und Hackbällchen aber total begeistert ist sie von Rindfleisch, sie lutscht genüsslich und mit voller Konzentration an einem Stück. Nudeln, Kartoffeln, und Reis gab es auch schon aber ihr absoluter Favorit sind Süßkartoffelpommes. Inzwischen habe ich auch ein Brot gefunden, welches nicht so viel Salz enthält. Edeka hat eins im Sortiment aber auch der Bäcker hier im Ort, der mich sehr gut beraten hat. Obst isst sie inzwischen besser, zwischendurch dachten wir Süßes sei nicht so ihr Ding, aber Mandarine, Banane und vor allem Wassermelone mag sie richtig gern. Eigentlich gibt es im Moment nichts, was sie nicht isst. Muffins und Pfannkuchen mag sie auch (natürlich ohne Zucker).
Ich hoffe ich komme in den nächsten Tagen dazu wieder ein paar Rezepte online zu stellen. Ich habe mich mehrmals an Grießschnitten versucht, was jedes mal nicht geklappt hat, als ich ihr dann den Brei füttern wollten hat sie zunächst wiederwillig den Mund geöffnet, dann mit dem Löffel alles vollgeschmiert und dann den Mund gar nicht mehr auf gemacht. Weitere Breiversuche wird es nicht mehr geben. Diese Sauerei!! Viel schlimmer als unsere Familientisch Variante.
Den waschbaren Duschvorhang als Bodenschutz nutzen wir jetzt für die Familienbesuche bei Oma, Opa und Co. Für zu Hause haben wir nun eine Schreibtischunterlage von Ikea, die viel einfacher in der Reinigung zu handhaben ist.

Wir haben 5 aufregende und sehr kulinarisch wertvolle Wochen hinter uns und hoffen das es so weiter geht.

Eure Kleckerschmecker




Mittwoch, 19. April 2017

Lillydoo - Windeltest

Wir wickeln zwar hauptsächlich mit Stoffwindeln, da diese aber Unterwegs ziemlich viel Platz weg nehmen benutzen wir für unsere Abenteuer außer Haus WWW (Wegwerfwindeln). Pampers und co. riechen oft sehr unangenehm und sind mit Chemie voll gepumpt, darum suchte ich eine Alternative und habe sie vielleicht mit Lillydoo gefunden.

"UNSERE WINDEL HAT STIL UND WIR VERZICHTEN GANZ BEWUSST AUF PARFÜME UND LOTIONEN. FÜR OPTIMALE HAUTFREUNDLICHKEIT."

Auf der Webseite www.lillydoo.com/de/ besteht die Möglichkeit ein Testwindelpaket zu bestellen, dies kostet 3,90€ Versand und enthält 10 Windeln und ein Packung mit 15 Feuchttüchern. Die Feuchttücher sind kompostierbar. Auf meine Nachfrage ob die Windeln ebenfalls biologisch abbaubar sind bekam ich folgende Antwort:


"Liebe Sabrina,
Einwegwindeln sind leider nie biologisch abbaubare Produkte.Bei der biologisch abbaubaren Windel sperrt sich momentan noch unser Gesetzgeber, weil auch die ökologischste Windel noch einen Restanteil an Erdölderivaten enthält, sogar enthalten muss, um zu funktionieren. Eine nachhaltig produzierte Windel erfüllt allerdings jetzt schon einen anderen Zweck. Dadurch das der Anteil an fossilen Bestandteilen immer weiter verringert und durch erneuerbare Stoffe ersetzt wird, wird die Umwelt entlastet und schont unsere RessourcenMelde Dich gerne per PN oder Mail, wenn Du weiter Fragen zu uns und unseren Produkten hast. Viele Grüße, 
Dein LILLYDOO- Team"

Okay nicht biologisch abbaubar, wäre auch zu schön gewesen die Restmülltonne entlasten zu können. Aber ökologisch ist ja auch schon mal gut.
Das Testpaket kam am 30. März, 3 Tage nach der Bestellung, bei uns zu Hause an. Es ist sehr schön verpackt und sogar in Seitenpapier eingeschlagen wie ich es nur bei Kleidershopping kenne. Optisch machen sie auch schon mal viel her. Im Abo, welches man direkt nach dem Testpaket kündigen kann, wenn sie nicht gefallen, kann man sogar zwischen 3 verschiedenen Designes wählen, oder auch alle 3 wenn man möchte.

Zum Abo:
  • Immer 25% Rabatt auf die Windeln und Feuchttücher
  • Feuchttücher könne separat dazu gebucht werden
  • Lieferung alle 3, 4 oder 6 Wochen
  • Jederzeit kündbar und Pausierung möglich
Also das klingt ja echt praktisch, vor allem das mit der Pausierung wäre optimal für uns, denn wir brauchen sie ja nur für Unterwegs. Also reicht bei uns ein Paket ziemlich lange.

Unser Test:
Auf den ersten Blick wirken sie ähnlich dünn wie WWW, was mir aber sofort auffiel waren die Beinbündchen. Das Gummi wirkt um einiges straffer als bei Pampers und wirkt so auf den ersten Blick auslaufsicherer. Auch der Auslaufschutz an den Beinbündchen ist viel stärker als bei Pampers. Es ist also optisch mehr "Windel" dran. Nach dem ersten Tragen durch meine Testerin (6 Monate alt) stellte ich keinerlei unangenehme "Chemie"-Gerüche fest. Bisher war auch nichts ausgelaufen. Am 7. April wagte ich dann die erste stärkere Belastungsprobe. Ich legte um 13 Uhr die Lillydoo an und ging mit meiner Testerin in der Trage in ein Einkaufszentrum. Traf mich mit Freunden, band die kleine Maus immer mal wieder aus dem Tuch und wieder ins Tuch. Ich wechselte ihr bewusst im Zentrum nicht die Windel. Am Abend war ich dann gegen 19:30 Uhr zu Hause. Der kleine Popo hatte also einen aufregenden Tag hinter sich, die Windel war durch das häufige ins Tragetuch binden nicht verrutscht, nicht ausgelaufen. Perfekt, die erste Belastungsprobe überstanden. Einige Tage später lief die Windel erst bei meinem Mann und dann bei mir an den Seiten aus. Was war passiert? Warum lief sie plötzlich aus, bis jetzt ging alles glatt, auch eine ganze Nacht (9 Stunden) schaffte sie ohne auszulaufen. Woran lag es? Ich vermute, dass sowohl mein Mann als auch ich an den Beinbünden den "Auslaufschutz nicht richtig aus der Windel gezogen hatten. Dieser darf sich ja nicht mehr hinter dem Gummi in der Windel befinden, denn so entstehen "Schwachstellen" an denen der Urin raus läuft.
Seit dem kontrollieren wir, dass auch alles richtig und ordnungsgemäß sitzt und seit dem läuft nichts mehr aus.
Ich bekam mittlerweile schon meine erste Abo Box, welche sogar einen Tag früher als gedacht ankam.
Ich wechselte probehalber noch einmal auf Pampers zurück, die meine kleine Maus bisher gut vertragen hat, und sofort bekam sie einen roten Po davon.
Die Feuchtücher sind auch super, sie sind viel größer und dicker als andere Feuchttücher, man greift also beim Po sauber machen nicht direkt in die Sch.....öne Ausscheidung. Ich denke bei meiner nächsten Box werde ich sie mir dann auch dazu bestellen.
Lillydoo bietet auch einen Freundeservice an. Es gibt 10 € Rabatt auf die erste Abo Box für Freund und Werber. Sollte also jemand Interesse haben, kann er gerne von mir einen Freundecode bekommen, Des weiteren gibt es, bei einer bestimmten Anzahl an Bestellung, Prämien und ganz neu im Sortiment sind Wickelunterlagen im typischen Lillydoo Designe.

Fazit: Wir sind überzeugt und Lillydoo wird auf jeden Fall unsere "Außer-Haus-Abenteuer-besteh-Windel".

Mittwoch, 29. März 2017

Avocado Brotaufstrich

Zutaten:

  • 1/2 Avocado
  • Zitronensaft
  • Gewürze (z.B. Paprika, Bärlauch, Schnittlauch)
  • 1 TL Frischkäse

Zubereitung:
Avocadofleisch mit einem Löffel aus der Avocado herausschaben und in eine kleine Schüssel geben. Frischkäse, einen spritze Zitronensaft und nach belieben ein paar Gewürze dazu geben und alles verrühren. Anschließend aufs Brot schmieren.

Guten Appetit

Speckmaus lernt das Schmausen

Seit über einer Woche praktizieren wir BLW nun täglich und ich bin selbst überrascht wie gut es schon nach wenigen Tagen funktioniert. Am Anfang wurde das Essen oft nur zerdrückt kurz an den Mund gehalten dann fallen gelassen oder wenn doch mal was im Mund landete mit der Zunge direkt wieder raus geschoben. Aber schon nach wenigen Versuchen mümmelt sie schon an den einen oder anderen Sachen und der Magen bekam endlich Arbeit. Natürlich wird Einiges unverdaut wieder ausgeschieden, der Darm muss ja erstmal lernen was er genau mit der Nahrung anzustellen hat. Aber es wird tatsächlich schon weniger und Geruch und Konsistenz des Stuhls hat sich bereits verändert.
Als Altenpflegerin sind mir Geruchseskapaden nichts Neues, aber man ist doch schon überrascht wie sehr man sich an den Milchstuhlgeruch gewöhnt hat. Auch die kleinen Geruchsproben in Form von Luft die Mausi gerne mal verbreitet haben ihren Geruch geändert.

Mittlerweile schlemmt Amy schon gut mit. Brokoliröschen kann sie mittlerweile schon richtig fein essen und die sind auch weiterhin ihr großer Favorit.
Letzte Woche hatten wir die Möhren und Kartoffel Premiere. Ich beträufelte die Kartoffeln mit etwas Soße aus Frischkäse und Wasser, was leider keine so gute Idee war, dadurch waren die Kartoffel ziemlich klitschig und sie hatte Probleme sie richtig in der Hand zu halten. Die Möhre nahm sie Recht gut an, schüttelte aber beim essen ab und zu den Kopf. Ich vermute das sie vielleicht gar nicht so sehr auf Süßes steht. Trotzdem hat sie die Möhren bisher recht gut gegessen.
Obstgläschen als Marmeladenaufstrich wurde ebenfalls probiert, an dem Morgen hatte Amy nicht einen ganz so guten Tag und hat davon nicht sehr viel gegessen. Ich bin zur Zeit noch auf der Suche nach einem Brot mit wenig oder gar keinem Salz. Ich würde ungern selbst backen und hoffe das ich beim Bäcker fündig werde.
Avocadoaufstrich aufs Brot zum Abendessen mag sie tatsächlich auch sehr. Vorgestern Abend konnte ich gar nicht so schnell gucken wie sie das Brot gemampft hat. Sie hat fast eine halbe Scheibe davon gegessen. Ich habe das erste mal auch Avocado als Aufstrich gegessen, und finde es mega lecker. Das kommt also definitiv auf unsere Favoritenliste.
Ich treffe mich in unregelmäßigen Abständen mit Freunden in einem Kindercafe bei uns im Ort. Da gibt es super leckere Waffeln und davon durfte Amy auch schon probieren, auch wenn sie davon nicht so viel gegessen hat, hatte sie unheimlich viel Freude daran mit den Anderen zu essen. In diesem tollen Kindercafe haben wir auch die Taufe gefeiert. Man kann dort viele tolle selbstgenähte Kleidung, Kuscheltiere und co. kaufen, ich liebe es da zu stöbern.
Am Wochenende habe ich mich an Obstgläschen Muffins gewagt, Amy hat auch da erstaunlich gut gegessen und auch mir hat es richtig gut geschmeckt. Ich denke ich werde demnächst mal Bananen Muffins ausprobieren.
Banane haben wir nach anfänglichem zögern (Mein Mann ist allergisch) nun auch einmal versucht, Banane mag sie eher mittelmäßig mal schüttelte sie den Kopf, mal kaute sie genüsslich darauf herum.
Gestern gab es das erste mal gedünsteten Apfel, Amy war nicht begeistert. Das hat mich total überrascht denn der Apfel schmecke herrlich süß, doch dies bestätigt ein wenig meine Vermutung, dass sie süße Speisen gar nicht so mag. Also von mir hat sie das nicht! :P
Heute war dann unsere erste große Matscherei und Sauerei. Es gab Lasagne. Muss ich da mehr zu sagen? Ein kleiner Tipp von mir, wenn es Tomatensoße gibt, zieht eurem Kind eine rote Strumpfhose und ein rotes Lätzchen an, dann fällt es weniger auf. Achja uns zieht selbst nicht die schönste Kleidung an. Ich trug, Gott sei dank ein schwarzes T-shirt

Ich habe jetzt auch etwas gefunden das sich gut unter dem Tisch platzieren lässt, damit man heruntergefallenes Essen nochmal anbieten kann. Einen waschbaren Duschvorhang!

Zum Schluss kann ich sagen, Amy hat so viel Spaß am ertasten, befühlen, riechen, schmecken und mit der Zunge alles hin und her zu schieben. Diese Freude hätten wir mit Brei nicht gehabt. Sie freut sich wie eine kleine Königin wenn sie mitessen darf und streckt die Hände schon aus sobald wir am Tisch sitzen und sie das Essen sieht.

Eure Kleckerschmecker

Stoffwindeln - Vor- und Nachteile Off-Topic

Ich wickel meine Tochter seit sie einen Monat alt ist mit Stoffwindeln, also erst seit 5 Monaten. Ich möchte euch hier die Vor- und Nachteile von Stoffwindeln gegenüber von Wegwerfwindeln (WWW) auflisten. Ich habe hierzu nicht nur meine eigenen Erfahrungen einfließen lassen, sondern habe direkt bei einer Stoffwindelgruppe nachgefragt und hier sind die Ergebnisse.

Vorteile:
  • Weniger Schadstoffe und Chemie auf der Haut des Kindes, WWW riechen nach Kontakt mit Urin oft sehr unangenehm
  • Umweltschutz (Stoffwindel können mehrmals verwendet werden, WWW brauchen 500! Jahre bis sie verrotten)
  • Kostenersparnis (WWW kosten pro Kind zwischen 1500 und 2000 Euro, eine gute Stoffyausrüstung nur 300-500 Euro und trotz Wasser- und Stromverbrauch günstiger als WWW)
  • Sie sehen viel hübscher aus und können sogar auf einigen Internet/Facebookseiten individuell angefertigt werden
  • Man produziert weniger Müll, durch WWW sind haushaltsübliche Restmüllcontainer sehr schnell voll und der restliche Müll der Familie findet kein Platz (Wir durften dann mit Absprache der Nachbarn ihre Tonnen mit benutzen)
  • für Kinder mit Hautallergien oft die einzige Möglichkeit zu wickeln
  • Kontrolle der verwendeten Materialien (man kann nach verfolgen wo kommt meine Windel her, was ist alles drin und dran)
  • Sie laufen seltener aus als WWW (Bisher sind unsere Stoffys nur ausgelaufen wenn sie nicht richtig angelegt wurden, bei WWW quillt gerne mal der Muttermilchstuhl am Rücken raus)
  • Kinder sind statistisch 1 Jahr früher trocken
  • Kein Stress wenn man vergessen hat neue Windeln zu besorgen, keine weiteren Fahrkosten
  • Mehrmalige Benutzung in der Familie/Freunde, oder weiter verkaufen wenn man sie nicht mehr braucht oder gegen andere Windeln tauschen möchte, dafür gibt es einige Gruppen auf Facebook

Nachteile:
  • Suchtgefahr! (Stoffys können süchtig machen, ja ist leider so, dann ist es auch mit der Kostenersparnis dahin, aber wenn man verantwortungsbewusst kauft oder sie eben ab und an wieder verkauft um sich neue Modelle kaufen zu können, sollte es kein Problem sein)
  • Zeitaufwand ca. 1-3 Waschmaschienen in der Woche müssen mehr gewaschen werden (ich wasche 2-3 mal die Woche und komme damit gut klar, ich muss dafür nicht los düsen und neue  WWW kaufen)
  • Es gibt Kinder die auf ihren eigenen Urin allergisch sind und bei Stoffwindeln zum "wundsein" neigen
  • Stoffwindel brauchen für unterwegs viel Platz
  • Enge Hosen oder zu kleine Bodys passen nicht immer über den Stoffypopo (Tipp: Bodyverlängerung)
  • Je nach Konsistenz oder Windel muss Stuhlgang manchmal ausgespült werden, dagegen hilft aber Windelvlies (Was bei manchen aber auch Allergien mit sich bringt, oder verrutscht)
  • Väter oder andere windelscheue Kandidaten könnten das wickeln ganz verweigern 

Ich persönlich finde die Vorteile überwiegen deutlich und bereue es bisher keine Sekunde auf Stoffwindeln umgestiegen zu sein.

Eure Kleckerschmecker

Lasagne

Zutaten für 2-3 Personen:

  • 250g Hackfleisch (z.B. Rind und Schwein gemischt)
  • 250ml passierte Tomaten
  • 150ml Wasser
  • 1 -2 EL Frischkäse
  • Gewürze (z.B. Freshbaby, Zutaten findet ihr im Bild oder unten)
  • 2 Möhren
  • 1/2 Knoblauchzehe
  • 1/2 Gemüsezwiebel
  •  Lasagneplatten
  • 100g geriebenen Käse (z.B. Gauda)

Zubereitung:
Möhren schälen und in handliche Stücke schneiden und mit etwas Wasser dünsten.
Dann Zwiebel schälen und in Würfel schneiden, Knoblauch schälen, klein haken und beides zusammen mit etwas Öl anbraten. Hackfleisch dazugeben,würzen (Rosmarin, Thymian, Paprika, Kurkuma, Bärlauch) und fertig braten. Passierte Tomaten, gedünstete Möhren, Wasser und Frischkäse dazu geben und aufkochen. Mit Gewürz (Oregano, Basilikum, Bohnenkraut) verfeinern. In eine Auflaufform erst Fleisch-Tomaten-Soße geben, dann Lasagneplatten darüberlegen, und dann Soße und Platten im Wechsel (Für die kleinen Kleckerschmecker die Platten in handliche Stücke brechen) Am Ende mit Soße bedecken und mit Käse bestreuen. Zum Schluss in den Ofen bei 200°C 30 Minuten fertig backen.

Guten Appetit